Die Weihnachtszeit ist eine der schönsten Zeiten im Jahr. Besinnlich und mit ganz viel Vorfreude. Wenn man seinen Liebsten die Wartezeit bis Weihnachten verkürzen und versüßen möchte, ist ein selbstgemachter Adventskalender genau das Richtige. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Die Grundlage für diesen DIY Adventskalender sind schlichte Tüten aus Kraftpapier und die Verzierung ist einfach und schnell gemacht. So kannst Du mit dieser Anleitung den Adventskalender selber machen, egal ob für eine liebe Freundin, für Mama, für Männer oder Kinder. Dann kann der oder die Beschenkte 24 Tage lang 24 kleine Überraschungen entdecken. Zudem ist der selbst gemachte Adventskalender eine wunderschöne Weihnachtsdekoration. Wir zeigen Dir, wie Du diesen originellen Adventskalender ganz einfach selber basteln kannst. Natürlich kannst Du diesen individuell und ganz nach Deinem Belieben verändern und beispielsweise noch mit Fotos dekorieren.


Anleitung für hängenden Adventskalender:

Diese Materialien benötigst Du:

  • einen großen Tannenzweig oder anderen Ast (als Alternative: Rundholz aus dem Baumarkt) 
  • 24 Kraftpapiertüten
  • verschiedene Baumwoll- oder Jutebänder 
  • Lineal 
  • Cutter 
  • große selbstklebende Goldpunkte 
  • Permanentmarker in Weiß 
  • verschiedene Blumen als Dekoration, z. B. weiße Disteln, Wachsblumen, kleine Tannenzweige, gold eingefärbte Eukalyptuskapseln --> die Blumen erhältst Du bei Deinem Floristen vor Ort
  • Bindedraht in Gold

Mithilfe eines Lineals und einem Bleistift werden zwei gleich lange Striche oberhalb der brauen Tüte und eine unterhalb des knicks gezogen.

Schritt 1: Linien anzeichnen

Die Kraftpapiertüten an der offenen Kante ca. 5cm umschlagen. Danach mit Bleistift und Lineal zwei Linien anzeichnen, die von der Mitte der Tütenbreite aus gerechnet die Maße des Dekobandes haben, welches man verwenden möchte. Der Abstand zwischen den beiden Linien sollte ca. 2 cm sein.

Mit einem Kattermesser werden die Linien nun eingeschlitzt.

Schritt 2: Schlitze für Dekoband schneiden

Die beiden zuvor aufgezeichneten Linien mit Hilfe von Lineal und Cutter einschneiden. Die Kraftpapiertüten mit dem Adventskalenderinhalt befüllen. 

Tipp: weiter unten im Beitrag gibt es ein paar Vorschläge für schöne Adventskalenderinhalte.

Durch die enstandenen Schlitze wird nun ein grünes Band gezogen.

Schritt 3: Dekoband einfädeln

Durch die beiden entstandenen Schlitze das Dekoband von hinten nach vorne durch fädeln und einmal von unten um die Kraftpapiertüte legen.

Es wird ein goldener Sticker auf das geklebt.

Schritt 4: Klebepunkte anbringen

Das Band mit dem goldenen Klebepunkt fixieren und zugleich die Tüte damit verschließen.

Auf den goldenen Sticker werden die Zahlen des Türchen mit einem weißen Stift geschrieben.

Schritt 5: Adventszahlen schreiben

Mit dem weißen Permanentmarker den goldenen Punkt mit der Adventskalenderzahl beschriften und etwas antrocknen lassen.

Zur Dekoration werden kleine Mini-Sträußchen gebunden. Die verschiedenen Blumen und das Bindegrün werden relativ kurz abgeschnitten und mithilfe des Bindedrahts zu kleinen Sträußchen gebunden.

Schritt 6: Mini-Sträußchen binden

Die verschiedenen Blumen und das Bindegrün relativ kurz abschneiden und mithilfe des Bindedrahts zu kleinen Sträußchen binden.

Das fertige Dekosträußchen wird unter das Dekoband festgeklemmt.

Schritt 7: Sträußchen befestigen

Die fertigen kleinen Sträußchen unter das Dekoband klemmen.

Nahaufnahme von einem fertigen Adventskalendertürchen.

Fertig!

Alle Adventskalendertüten in unterschiedlichen Längen an einen Tannenzweig hängen. Alternativ kann man die Tütchen auch an einen Zweig in der Vase hängen und ein paar der Tüten in einen schönen Korb legen. Auch ein einfaches Rundholz mit Tannen verziert ergibt eine schöne Alternative für den selbst gemachten Adventskalender.


Adventskalender befüllen - Ideen für passende Inhalte

Was kann ich in einen selbst gemachten Adventskalender machen?

Eine einfache und schöne Idee, um den Adventskalender selber zu befüllen, sind kleine Gutscheine. Diese Idee lässt sich sowohl für Frauen und Männer als auch für Kinder umsetzen. So hat nicht nur der selbst gemachte Adventskalender eine persönliche Note, sondern auch der Inhalt. Die Gutscheine können z. B. schöne Ereignisse, wie zusammen Plätzen backen, ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder ein gemeinsamer Ausflug zum Schlitten fahren, sein.

Was kommt in den Adventskalender für Erwachsene?

Auch Erwachsene freuen sich noch über einen Adventskalender, lediglich der Inhalt kann sich zu dem von Kindern unterscheiden. Für Männer kann man z.B. ein Bier- oder Whiskey-Tasting aus dem Adventskalender machen, mit 24 unterschiedlichen Sorten aus aller Welt. Für Frauen kann man den Adventskalender mit hochwertigen Kosmetikprodukten befüllen. Mehr Ideen zum Befüllen des Adventskalenders gibt es hier:

Ideen für Erwachsene

Für Männer:

  • selbst gemachte Pralinen
  • Mini-Werkzeug für unterwegs
  • Barbecue-Gewürze
  • Gutscheine (für ein romantisches Frühstück / einmal ausschlafen (besonders interessant für Väter) / Hausarbeiten des Mannes übernehmen (z. B. Rasen mähen, Müll raus bringen) / Lieblingsessen kochen / Bier- oder Whiskey-Tasting / Kinobesuch (Date-Night) 
  • Bartpflege
  • hochwertiges Feuerzeug
  • Powerbank

Für Frauen:

  • Lieblingsnagellack
  • Kosmetikproben der Lieblingshersteller
  • Tee zum Entspannen
  • Pralinen
  • Gutschein über Blumenlieferung
  • schöne Duftkerzen für die Adventszeit
  • Lieblingszeitschrift
  • Handcreme
  • Gutschein für Kosmetikerin
  • Mini-Powerbank
  • Gesichtsmasken
  • Handwärmer für die Jackentasche
  • dicke Kuschelsocken
  • Räucherstäbchen

Ideen für Kinder

  • Pop Its
  • kleine Spielfiguren
  • Kartenspiele
  • Gedulds- oder Knobelspiele
  • Mini-Puzzles
  • Seifenblasen
  • Pixi-Bücher
  • Puppenbekleidung und -zubehör
  • Knete
  • Kinetic Sand
  • bunte Badekugeln
  • Haarspängchen
  • Kleinigkeiten für Kinderküche oder Kaufladen 
  • und natürlich Süßigkeiten

Autor: Mona von ichliebedeko.de
Portait von Mona von ichliebedeko.de

Die Zweifachmama lebt nach dem Motto "Deko gibt es nie genug" und beschäftigt sich unter anderem mit den Themen DIY und Nachhaltigkeit. Ob Wohnideen, Bastelanleitungen oder Rezepte - bei ihr findet jeder etwas für sich.