Adventskranz selber machen - Adventskranz mit Gestell

Was? Der Advent steht vor der Tür? Gefühlt hat der Herbst gerade erst begonnen und hat uns sonnige Stunden geschenkt! So geht es vermutlich einigen von uns, und dann muss noch schnell ein einfacher Adventskranz her. In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wie Du ganz einfach mithilfe eines Gestells einen Adventskranz aus Naturmaterialien selber basteln kannst.

Materialien

  • Adventskranzgestell (wir haben eines mit ca. 27 cm Durchmesser genutzt) 
  • Kleine und große Holzkugeln 
  • Goldener Zierdraht 
  • Zange 
  • Seidenkiefer* 
  • Olivenzweige* 
  • Skimmia* 
  • Stumpenkerzen in Deiner Wunschfarbe

*Diese Materialien erhältst Du bei Deinem Floristen vor Ort.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen Adventskranz mit Gestell

Zwei Hände ziehen kleine und große Holzkugeln auf jeweils ein Band.

Schritt 1: Holzkugeln auf den Zierdraht aufziehen

Im ersten Schritt werden die großen Holzkugeln nach Belieben auf den Zierdraht aufgezogen. Am besten führst Du hierzu den Zierdraht durch die Kugel durch und wiederholst dies erneut von derselben Seite, sodass sich eine Schlaufe um das Holz bildet.

Das Band mit den  großen Holzkugeln wird nun an ein Adventskranz festgemacht.

Schritt 2: Holzkugelkette befestigen

Befestige die Kette mit den großen Holzkugeln nun am Adventskranzgestell.

Nun wird das Band mit den kleinen Holzkugeln ebenfalls um den Advenstskranz gewickelt.

Schritt 3: kleinere Kette mit Holzkugeln befestigen

Ziehe nun die kleineren Holzkugeln auf und fertige damit eine zweite Kette. Befestige auch diese am Gestell. 

Tipp: Wenn Du magst, kann Du die Enden des Zierdrahts auch zu kleinen Kringeln formen, um dem modernen Adventskranz ein kleines Detail zu verleihen.

Es werden verschiedene grüne Zweige als Dekoraktion in die Löcher der Kugeln gesteckt.

Schritt 4: Grün befestigen

Schneide nun Dein Grün zu (wir haben z. B. Skimmia, Kiefern- und Olivenzweige genutzt) und stecke es nach Belieben in die Löcher der Holzkugeln.

Es werden vier Kerzen auf den Adventskranz gesteckt.

Schritt 5: Kerzen hinzufügen

Stelle nun die Stumpenkerzen auf das Gestell.

Fertiger Adventskranz auf einem Regal

Fertig!

Selbstverständlich kannst Du für die Anleitung auch anderes schönes Grün wie beispielsweise Eukalyptus oder Tanne nutzen. 

Wichtig: Bitte lass die Kerzen des Adventskranzes nur unter Aufsicht brennen!


Du möchtest doch lieber einen fertigen Adventskranz bestellen?


Zu unserer Adventskollektion


Adventskranz dekorieren: Ideen für Deine individuelle Gestaltung

Ideen für Kerzen

Aktuell liegen gedrehte, dünne Spitzkerzen auf dünner gearbeiteten Adventskränzen total im Trend! Aber auch bis zur Hälfte gefärbte Stabkerzen sind in vielen Geschäften zu finden. Passend dazu gibt es in den unterschiedlichen Fachgeschäften das entsprechende Zubehör wie zum Beispiel Stabkerzenhalter, womit sich die Stabkerzen kinderleicht auf den Adventskranz stecken lassen. 

Alternativ kann man aber auch mit klassischen Stumpenkerzen arbeiten oder sich einen Adventskranz mit Teelichten selber machen. Häufig werden die Kerzen auch nummeriert, um den 1., 2., 3. und 4. Advent kenntlich zu machen. 

Man muss auch nicht immer klassisch mit 4 Kerzen arbeiten. Auch eine einzelne Kerze kann ein schönes Bild in einem weihnachtlichen Gesteck abgeben. Wer möchte, kann diese auch von oben nach unten mit den Tagen bis Weihnachten nummerieren und sie dann Tag für Tag bis Weihnachten abbrennen lassen. 

Wichtig: Lass Deinen Adventskranz nie unbeaufsichtigt, wenn Du die Kerzen angezündet hast und achte bereits beim Kauf oder beim Selbstbinden darauf, dass die Kerzen nicht mit dem Grün, der Deko oder anderen Gegenständen in Kontakt kommen.

Ideen für Accessoires

Ein Adventskranz mit Kugeln ist die klassische Variante, die nie aus dem Trend kommen wird. Auch Tannenzapfen, Schleifen, Zimt oder z. B. getrocknete Orangenschalen sind Deko-Ideen, die immer wieder auftauchen. Denn letztendlich ist alles gern gesehen, was einen direkt in Weihnachtsstimmung versetzt. Der Trend, Baumwollblüten unter die Deko zu mischen, ist auch weiterhin beliebt. 

Wer es etwas ausgefallener mag, kann den klassischen Adventskranz auch durch eine Schale oder einen Teller mit schön arrangierten Zweigen (z. B. Ilex), Kugeln und Kerzen ersetzen. Letztendlich bietet ein Besuch einer Adventsausstellung beim Floristen vor Ort eine gute Möglichkeit, sich viele Adventskranz-Ideen anzusehen und sich danach für eine Variante zu entscheiden, die einem persönlich zusagt.

Ideen für die Zweige

Traditionell wird ein Adventskranz mit Tanne gebunden. Aber auch Eukalyptus, Kiefer / Koniferen sind beliebt, da sie den Kranz etwas auflockern. Wer seinen Kranz gern in weihnachtlichem Rot gestaltet, kann entweder auf rote Kerzen zurückgreifen oder aber bereits ein paar Zweige Ilex in den Kranz mit einbinden. 

Es gibt aber auch viele andere tolle Möglichkeiten eine Basis herzustellen, z. B. mit Korkenzieherhasel, Birke oder Hartriegel. Aktuell werden auch Trockenblumen gern genutzt. Hierbei sollte aber ganz besonders darauf geachtet werden, dass die Kerzen auf keinen Fall zu nah an die Trockenblumen geraten.


Adventskränze, die zu Deinem Stil passen

Jeder hat seinen ganz eigenen Stil. Deshalb haben wir Dir einige Ideen zusammengetragen, wie Du Deinen Adventskranz gestalten kannst. 

Tipp: Unsere Partnerfloristen gestalten Dir gern Deinen eigenen, individuellen Adventskranz ganz nach Deinem Geschmack, sodass Du keine Abstriche bei Deinen Wünschen machen musst.

Ein länglicher Adventskranz mit vier Stabkerzen und klassischer Dekoration wie Tannenzweige, Kugeln und Baumwolle.

Länglicher Adventskranz

Längliche Adventskränze sind echte Eyecatcher! Sie machen sich besonders gut auf breiten Tischen, deren Form sie widerspiegeln. Mit dünnen Stabkerzen bilden sie das Herzstück einer edlen Tischdeko zu Weihnachten. 

Länglichen Adventskranz kaufen

Ein moderner Adventskranz in schlichten Tönen.

Adventskranz modern

Moderne Adventskränze können sich ganz unterschiedlich zeigen. Häufig sind sie farblich eher zurückhaltend und bieten einige Highlights, z. B. in Form von Baumwollblüten oder Sukkulenten, die darauf arrangiert wurden. Aber auch ein hängender Adventskranz ist momentan sehr modern. 

Foto: Blumen Schönmann

Ein beige farbener vintage Adeventskranz aus verschiedenen Trockenblumen.

Vintage Adventskranz

Vintage Adventskränze zeichnen sich größtenteils durch die Verwendung von unterschiedlichen Trockenblumen aus und sind meist in Beige- und Erdtönen gehalten. 

Foto: Gärtnerei Huck

Kleines Adventsgesteck mit einer Kerze und klassischer Dekoration wie Tannenzweige und Kugeln.

Kleines Adventsgesteck

Klein aber oho! Dieser kleine „Adventskranz“ hat es in sich. Denn auch wenn er keine 4 Kerzen hat, bildet er für Haushalte mit wenig Platz eine Gelegenheit die Tradition nicht aufgeben zu müssen. 

Adventsgesteck online bestellen

Ein Adventskranz aus Kiefernzapfen steht in einer Holzscheune.

Adventskranz aus Naturmaterialien

Sammeln, was die Natur hergibt – das ist das Motto von natürlichen Adventskränzen. Zusammen mit ein paar einzelnen Kugeln bringen sie auf ihre ganz einfache Art und Weise die Weihnachtsstimmung für alle Naturliebhaber auf den Tisch. 

 Foto: Blumen Schönmann


Häufige Fragen zu Adventskränzen:

Was brauche ich, um einen klassischen Adventskranz selber zu machen?

Für einen klassischen Adventskranz benötigt man einen Strohrömer (Strohkranz), Wickeldraht und sein gewünschtes Tannengrün. Traditionell wird Nordmanntanne genutzt, aber auch Tanne wie z. B. Nobilistanne ist eine gute Alternative, da sie kaum nadelt. 

Tipp: Für Anfänger oder Kinder eignen sich auch Haften anstatt des Wickeldrahts, da sie in der Handhabung einfacher sind (aber Achtung, diese sind spitz!) Mithilfe dieser kann man einzelne Büdel Tannenzweige am Kranz befestigen und muss nicht während des Wickelns darauf achten, dass die Zweige nicht wegrutschen.

Wie viele Zweige braucht man für einen Adventskranz?

Das kommt natürlich ganz auf die gewünschte Größe des Adventskranzes an. Bei einem Strohrömer (Strohkranz) mit einem Durchmesser von 20 cm benötigt man etwa 5 bis 6 Handbunde Tanne (z. B. Nordmann- oder Nobilistanne). Natürlich kann man das Grün auch mischen, sodass beispielsweise noch mal 1bis 2 Bund Eukalyptus oder anderes Grün dazukommen.

Was für Grün eignet sich für einen Adventskranz?

Generell eignet sich Nobilistanne sehr gut für einen Adventskranz, da sie kaum nadelt. Sie unterscheidet sich zu der traditionellen Nordmanntanne insofern, dass sie etwas starrer und gräulicher ist. Auch ihre Form ist weniger platt im Vergleich zu der Nordmanntanne. Wir würden jedoch davon abraten, diese beiden Tannen zu mischen, da sie nicht so gut miteinander harmonieren. 

Alternativ eignet sich noch die Mischung von Nordmanntanne und Kiefer, Koniferengrün oder auch Eukalyptus, um das Ganze aufzulockern. Selbstverständlich lässt sich dieses Grün auch pur für einen Adventskranz verwenden.

Wie wird ein Kranz gebunden?

Zum Binden des Adventskranzes oder auch Türkranzes sollte man sich zunächst alle Materialien parat legen. Wenn wir von einem traditionellen Adventskranz ausgehen, wären das ein Strohrömer (Strohkranz), Wickeldraht und das Grün, das man verwenden möchte. Der Wickeldraht wird zuerst um den Strohrömer gewickelt und zusammengedreht, sodass dieser fest sitzt. Anschließend legt man die zurechtgeschnittenen Grünspitzen im Halbprofil um den Strohrömer. Man hält das Grün mit einer Hand fest und wickelt dann den Draht straff über die Zweig-Enden, sodass sie fest am Kranz anliegen. Diese Technik führt man Lage für Lage so weiter, bis man wieder am Anfang ankommt. Dort ist die Schwierigkeit, die Spitzen vom Anfang nicht mit einzuwickeln, wenn man Draht umwickelt. Hierzu sollte man die Spitzen vom Anfang etwas anheben, um dann die Zweig-Enden der letzten Lage darunterlegen zu können. Hier machen sich ein paar helfende Hände natürlich gut.

Wie kann man einen Adventskranz länger haltbar machen?

Um die Haltbarkeit des Adventskranzes zu verlängern, kann man diesen über Nacht nach draußen legen. Die warmen Räume lassen die Tanne schneller trocknen, was dazu führt, dass sie schnell nadelt. 

Tipp: Nobilistanne eignet sich daher etwas besser für einen Adventskranz als die traditionelle Nordmanntanne, da sie eintrocknet und nicht nadelt.

Wie bekomme ich Kerzen auf den Adventskranz?

Man kann entweder mit Ochsendraht (sehr dicker Steckdraht) ca. 7 cm lange Drahtstücke in den Kerzenboden stecken (2-4 Stück), um die Kerze dann in den fertig gebunden Kranz zu stecken. Die Drahtstücke sollten dabei zuvor über einer Kerzenflamme leicht erwärmt werden, damit man sie besser in den Kerzenboden gesteckt bekommt. Dabei sollte man auf die Dicke der Kranzunterlage achten. Alternativ gibt es auch Kerzenteller als Zubehör, die man kaufen kann.

Autor: Dany von Blooms & Franzi von Fleurop

Das Beste aus zwei Welten! Bei Dany und Franzi treffen Social-Media-Trends auf die kreative Welt der Floristik.