Plätzchen backen - Rezept für Weihnachtsplätzchen

Warum gibt es Plätzchen zu Weihnachten? Weil wir in der Weihnachtszeit alle nicht genug davon bekommen können! Deshalb zeigen wir Euch, wie sich diese hübschen Plätzchen mit Baiserkringel und Marmeladenfüllung ganz einfach nachmachen lassen. Diese Plätzchen schmecken nicht nur überköstlich, sie lassen sich auch wunderbar zusammen mit ein paar hübschen Blumen verschenken. Als Basis nehmen wir ein klassisches Ausstechplätzchen Rezept und setzen dann einen Kringel aus Baiser obendrauf. Den Baiserkringel füllen wir nach dem Backen bzw. Abkühlen mit der Lieblingsmarmelade und zaubern uns mit relativ wenig Aufwand wunderhübsche Weihnachtsplätzchen.

Zutaten für 35 Stücke

Für den Teig:

  • 150 g Mehl
  • 90 g weiche Butter
  • 20 g Puderzucker
  • 1 Eigelb

Für das Baiser & die Füllung:

  • 2 Eiweiß, sauber getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 110 g feiner Zucker
  •  1-2 Tropfen Zitronensaft
  • 50-80 g Lieblingssmarmelade (z.B. Johannisbeergelee)
  • uderzucker nach Belieben

Außerdem:

  • Kreissausstecher
  • Rollholz, Backpapier, Backblech
  • 1 Spritzbeutel mit französischer Tülle
  • 1 Spritzbeutel oder Dekorierflasche

Zubereitung: Schritt für Schritt Plätzchen Rezept

Schritt 1: Teig herstellen

Aus Mehl, Butter, Puderzucker und Eigelb einen glatten Teig herstellen.

Schritt 2: Teig vorbereiten & kühlen

Diesen zu einem flachen Rechteck formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 St. kühlen.

Schritt 3: Backofen & Backblech vorbereiten

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit einer runden Form ausstechen

Schritt 4: Teig ausstechen & vorbacken

Dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen, 4 cm Kreise aussstechen, auf das Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen 5 min. vorbacken.

Schritt 5: Backblech rausholen & Ofen runterregeln

Backblech aus dem Ofen holen, Backofen auf 100 Grad runterregeln.

Schritt 6: Eisschnee herstellen

Eiweiß mit Salz steif schlagen. Sobald das Eiweiß beginnt aufzuschäumen den Zucker langsam einrieseln lassen. Ca. 10 Min. lang zu Eischnee aufschlagen. Zitronensaft dazugeben.

Mithilfe eines Spritzbeutels den Eisschnee auf die fertig gebackenen Plätzen in Kreisen spritzen.

Schritt 7: Plätzchen mit Baiser dekorieren

Eischnee in einen Spritzbeutel mit französischer Tülle füllen und Kreise auf die abgekühlten Plätzchen spritzen. Im Backofen etwa 1 Std. trocknen. In regelmäßigen Abständen den Backofen öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Sobald die Baisermasse fest ist den Backofen ausschalten und die Baiser Plätzchen abkühlen lassen. 

Tipp: Achtet bei dem Baiser unbedingt auf die Temperatur. Ist die nämlich zu hoch, dann wird das Baiser dunkel und bleibt nicht so schön weiß.

Marmelade in ein Spritzbeutel füllen und anschließend in die Mitte der Eisschneekreise befüllen.

Schritt 8: Plätzchen mit Marmelade befüllen

Für die Füllung die Marmelade leicht erwärmen und glatt rühren, in einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Baiser Plätzchen damit füllen. Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Weihnachtsplätzchen stehen vor einer Flower_Bag mit einem Amaryllisstrauß.

Fertig!

Wir wünschen Euch viel Freude beim Nachbacken und Verschenken!

Unser Tipp: Mach das Geschenk zu etwas Besonderem und schenke ein paar hübsche Weihnachtsblumen dazu. 


Häufige Fragen zum Kekse backen

Wann sollte man anfangen, Weihnachtsplätzchen zu backen?

Trockene Plätzchen wie Butterplätzchen, Marmeladenplätzchen oder Royal Icing Kekse dürfen 3-4 Wochen im Voraus gebacken werden. Mit Creme gefüllte Plätzchen etwa Woche vorher.

Wie backt man Plätzchen, Ober- Unterhitze oder Umluft?

Normale Ausstechplätzchen können sowohl bei Umluft als auch bei Ober- und Unterhitze gebacken werden.

Kann man Plätzchen mit Umluft backen?

Plätzchen können auch bei Umluft gebacken werden. Vor allem wenn man mehrere Bleche gleichzeitig backen möchte. Dann solltet ihr die Temperatur im Backofen um 20 Grad reduzieren.

Auf welcher Schiene backt man Weihnachtsplätzchen?

Bei Ober- und Unterhitze backt man Weihnachtsplätzchen auf mittlerer Schiene, damit sie von allen Seiten gleichmäßig braun werden. Bei Umluft ist die Schiene egal.

Warum zerlaufen Plätzchen beim Backen?

Weihnachtsplätzchen zerlaufen, wenn entweder die Zutatenangaben nicht passen oder aber die Kühlzeiten nicht eingehalten werden.

Wie lange müssen Plätzchen backen?

Die Backzeit für Plätzchen variiert je nach Größe und Dicke der Plätzchen. Ich hole sie aus dem Ofen sobald sie an den Rändern beginnen braun zu werden. Meist sind die Plätzchen dann noch weich, sie werden aber nach dem Abkühlen fest.

Welches Mehl ist am besten für Plätzchen?

Für Plätzchen verwende ich immer Weizenmehl der Type 405. Das ist fein und schön hell.

Was sind Mürbeteigplätzchen?

Mürbeteigplätzchen bestehen aus einem Knetteig, der sich gut ausrollen lässt und in der Regel aus Butter, Zucker, Mehl und einem 1 Ei besteht.

Kann man Plätzchen vor dem Backen verzieren?

In der Regel werden Weihnachtsplätzchen nach dem Backen verziert. Man kann sie aber auch mit Eigelb oder Milch bestreichen und z. B. mit Streusel bestreuen und dann backen.

Was tun, wenn die Plätzchen zu hart sind?

Damit harte Plätzchen wieder weicher werden, legt man sie zusammen mit einer Apfelscheibe in eine Keksdose. Die Feuchtigkeit des Apfels zieht dann nach einigen Tagen in die Plätzchen.

Wie lange muss man einen Plätzchenteig kalt stellen?

In den meisten Fällen sollte man Plätzchenteig zwischen 30 - 60 Minuten kühl stellen. Der Teig kann aber auch bis zu 3 Tage im Kühlschrank ruhen und dann verarbeitet werden.

Wie lange sind Butterplätzchen haltbar?

In einer gut verschlossenen Keksdose halten Butterplätzchen mind. 4 Wochen.

Autor: Emma von emmaslieblingsstuecke.com
Portrait von Emma Friedrichs beim backen

Emma Friedrichs ist Backbuchautorin und bloggt seit 8 Jahren über kreative Torten, Kuchen und Cupcakes, obwohl sie am liebsten herzhaft isst. ;-)