Fleurop

Kontakt & Über Uns
030 / 713 710 Kontaktformular

Sie möchten mehr über Fleurop wissen?

Fleurop-Vorteile

Urban Jungle


Grüne Oasen in der Stadt

In den 80er Jahren waren sie noch als „Oma-Pflanzen“ verschrien. Jetzt erleben Monstera, Philodendron und Kakteen ihr Comeback – und zwar nicht als vergessene Staubfänger auf der Fensterbank, sondern als zentrale Stilelemente und Teil einer Lebensweise, die für Entschleunigung im hektischen Leben der Großstadt sorgt.

Some description

Wer in der Stadt wohnt, braucht ab und zu eine Auszeit – am besten im Grünen. Some descriptionSeit einigen Jahren allerdings zieht es Großstädter, die Sehnsucht nach der Natur haben, nicht mehr unbedingt aufs Land.Stattdessen schaffen sie sich ihre ganz persönlichen grünen Oasen in der eigenen Wohnung: Großblättrige Grünpflanzen, Sukkulenten-Grüppchen und hängende Pflanzen in Makramee-Ampeln verwandeln das Zuhause in einen „Urban Jungle“. Dieser Trend ist Ausdruck eines Lebensgefühls, in dessen Mittelpunkt die Entschleunigung steht. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass die Farbe Grün eine entspannende Wirkung auf die Psyche hat. Die intensive Beschäftigung mit Grünpflanzen und ihre Pflege erfordert außerdem ein gewisses Maß an Geduld – so hat der Urban Jungle gleich eine doppelt entspannende Wirkung. Noch dazu wirken sich Grünpflanzen auch auf die körperliche Gesundheit positiv aus: Sie filtern Schadstoffe aus der Luft und sorgen für ein sauerstoffreiches, angenehmes Raumklima.
   

Monster im Blumentopf

Die Aushängepflanze des Urban-Jungle-Trends ist die Monstera deliciosa. Mit ihren großen, auffällig geschlitzten Blättern in Herzform ist sie ein echter Blickfang und als aufgedrucktes Stilelement auf zahlreichen Servietten, Mustertapeten und Deko-Artikeln zu finden. Das Fensterblatt, wie die Monstera auch genannt wird, stammt ursprünglich aus den tropischen Wäldern Mittel- und Südamerikas. Some descriptionAls Zimmerpflanze ist sie sehr beliebt, weil sie recht pflegeleicht ist – und zusätzlich ein hervorragender Sauerstofflieferant. Die Monstera wächst sehr schnell und sollte deshalb schon von Anfang an in einen großen Topf gepflanzt werden. Sie ist eine Kletterpflanze und braucht daher eine Rankhilfe, am besten in Form einer Moosstange oder eines Bambusstabs. Die Luftwurzeln, die das Fensterblatt ausbildet, sollten Sie nicht abschneiden; stattdessen können Sie sie in die Erde leiten, wo sie sich in normale Wurzeln umwandeln. Am liebsten steht die Monstera an einem warmen, hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung. Gießen Sie die Pflanze regelmäßig, aber achten Sie darauf, dass keine Staunässe entsteht. Da die Monstera eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt, sollten Sie sie ab und zu mit entkalktem Wasser einsprühen.
   

Präsentation ist alles

Some descriptionDie Präsentationsmöglichkeiten für Ihre perfekt in Szene gesetzten Grünpflanzen sind so vielfältig wie die Pflanzen selbst. Auf der Website www.urbanjunglebloggers.com können Sie sich für Ihren heimischen Dschungel inspirieren lassen. Besonders beliebt ist bei den Urban-Jungle-Bloggers das sogenannte „Upcycling“: Alte Gegenstände wie beispielsweise Holzleitern oder Holzkisten werden abgeschliffen, eventuell mit etwas Acrylfarbe aufgepeppt und als hippe Pflanzregale eingesetzt. Auch alten Eierbechern wird im Zuge des Urban-Jungle-Trends zu neuem Leben verholfen, indem sie als Pflanzgefäße für kleine Kakteen und andere Sukkulenten genutzt werden. Diese kommen übrigens am besten zur Geltung, wenn Sie gleich mehrere der pflegeleichten Pflanzen als Gruppe arrangieren. Aber auch hängend können Pflanzen sehr wirkungsvoll sein: Efeu oder die Grünlilie können Sie mitsamt ihren Blumentöpfen in Makramee-Ampeln platzieren. Einen besonderen Blickfang bieten auch hängende, mit Pflanzen bestückte Glaskugeln. Dafür eignet sich besonders die Tillandsia – sie benötigt aufgrund ihrer Luftwurzeln, die die nötigen Nährstoffe aus der Luft filtern, keine Erde und muss auch nicht gegossen werden; es reicht, wenn Sie sie regelmäßig mit entkalktem Wasser besprühen. Werden Sie kreativ bei der Präsentation Ihrer Pflanzen! Das Wichtigste beim Urban-Jungle-Trend ist, dass Sie sich wohlfühlen – so entstehen je nach Vorliebe ganz unterschiedliche Dschungel-Paradiese.
   

Werden Sie kreativ!

Some descriptionUm auf die Schnelle ein individuelles Pflanzgefäß zu zaubern, bietet es sich an, mit Washi-Tape aus dem Bastelladen zu arbeiten. Das Klebeband aus Japan besteht aus Reispapier, lässt sich schnell anbringen – und ebenso schnell rückstandslos wieder lösen, falls man sich mal „verklebt“ hat. Sie brauchen für die Verwendung nicht einmal eine Schere: Das Tape lässt sich einfach von der Rolle abreißen. Für Ihr personalisiertes Pflanzgefäß benötigen Sie nur einen Blumentopf und Washi-Tape in verschiedenen Farben, Breiten und Mustern. Nun können Sie sich austoben: Ob Sie die Klebestreifen parallel um den Topf oder als aufwendige Muster kleben, ist ganz Ihnen selbst überlassen. So können Sie auf unkomplizierte Art und Weise wirkungsvolle Effekte erzielen. Und falls Ihnen das Ergebnis nicht mehr gefällt, lösen Sie einfach das alte Tape ab und bekleben den Topf neu. Sie können Washi-Tape oder ganz gewöhnliches Masking-Tape auch für den ursprünglichen Zweck benutzen: Muster auf das Gefäß aufkleben, mit Farbspray besprühen, trocknen lassen und das Tape wieder abziehen. Mit selbst verzierten Pflanzgefäßen geben Sie Ihrer persönlichen grünen Oase eine ganz individuelle Note.


Some description

Weitere Inhalte dieser Ausgabe

03 Bunt gemischt
Auf dieser Seite finden Sie Wissenswertes und interessante Produkte rund um Blumen, Pflanzen und Fleurop.

04-07 Urban Jungle
Erholung kann so einfach sein: Schaffen Sie sich eine grüne Oase in den eigenen vier Wänden! Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit Monstera, Tillandsie und Kakteen zu Hause Ihren eigenen Urban Jungle kreieren können.

08 Strauß des Monats
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen die schönsten Blumensträuße aus dem Fleurop-Onlineshop.

10-11 Am 24.6. ist Lonely Bouquet Day!
Machen Sie mit bei der charmanten Aktion und bereiten Sie Fremden unverhofft eine blumige Freude - mit Sträußchen, die Sie an öffentlichen Plätzen „aussetzen“.

12-13 Pfingstrosen
Die herrlich duftende Pfingstrose gehört zu den ältesten Gartenpflanzen Europas. Ihre Blütenpracht begleitet uns ab Mitte Mai bis in den Juni hinein.

16 Gewinnspiel

Bunte Blumenwelt

Ihr Kundenmagazin von Fleurop - Blumiger Lesespass zum mitnehmen

Some description

Zwölf Jahre lang trug unser beliebtes Fleurop-Kundenmagazin den Titel „feelings“. Das seit 1961 bestehende Heft wurde im Lauf der Jahrzehnte in Inhalt und Gestaltung immer wieder verändert und an die jeweils aktuellen Trends und Lesergewohnheiten angepasst. Mit der Rückkehr zum allerersten Titel Bunte Blumenwelt haben wir den Wunsch vieler Partner und Leser berücksichtigt, wieder einen deutschen Namen zu wählen. Die Entscheidung für „Bunte Blumenwelt“ und der Neugestaltung des Covers fiel nach einer ausgiebigen Arbeitsphase unter Berücksichtigung zahlreicher Anregungen und Argumente. Auch inhaltlich wird sich mit der Bunten Blumenwelt etwas verändern. Bereits im Laufe des Jahres 2015 haben wir auf Wunsch vieler Partnerfloristen redaktionell verstärkt auf mehr Themen rund um Blumen, Floristik und Zierpflanzen gesetzt. Ab November bietet die Kundenzeitschrift zudem anstelle des Horoskops ein erweitertes Rätselangebot. Neben dem Logikrätsel Sudoku sind weitere Rätselformate rund um Blumen und Pflanzen hinzugekommen. Außerdem erfahren die Leser in der Bunten Blumenwelt Interessantes über die Besonderheiten des Fleurop-Services und bekommen anlassbezogene oder saisonale Anregungen aus unserem Produktsortiment. Das Gewinnspiel auf der Rückseite wird es weiterhin geben.

 

Ausgewählte, vergangene Magazin-Ausgaben im Archiv-Überblick

zur Ausgabe April 2020 geht es hier:

  

 Some description




zur Ausgabe Dezember 2019 geht es hier:

  

 Some description


zur Ausgabe November 2019 geht es hier:

  

 Some description


zur aktuellen Ausgabe Oktober geht es hier:

  

 Some description


zur aktuellen Ausgabe September geht es hier:

  

 Some description


zur aktuellen Ausgabe August geht es hier:

  

 Some description


zur aktuellen Ausgabe Juli geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Juni geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Mai geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe April geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe März geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Februar geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Januar geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Dezember geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe November geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Oktober geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe September geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe August geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Juli geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Juni geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Mai geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe April geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe März geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Februar geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Januar geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Dezember geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe November geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Oktober geht es hier:

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe September geht es hier

 

Some description


zur aktuellen Ausgabe August geht es hier:
 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Juli geht es hier:
 

Some description


zur aktuellen Ausgabe Juni geht es hier

Some descriptionSome description


zur aktuellen Ausgabe Mai geht es hier

Some description


zur aktuellen Ausgabe April geht es hier

Some description


zur aktuellen Ausgabe März geht es hier

Some description


zur aktuellen Ausgabe Februar geht es hier

Some description


zur aktuellen Ausgabe Januar geht es hier

Some description


Zur Ausgabe Dezember geht es hier:

Some description


Zur Ausgabe November geht es hier

Some descriptionSome description


Zur Ausgabe Oktober geht es hier:

Some description


Zur Ausgabe September geht es hier:

Some description


Zur aktuellen Ausgabe August geht es hier:

Some description


Zur Ausgabe Juli geht es hier:

Some description


Zur aktuellen Ausgabe Juni geht es hier:

Some description


Zur aktuellen Ausgabe Mai geht es hier

Some description


Zur Ausgabe April geht es hier

Some description


Zur Ausgabe März geht es hier

Some description


Zur Ausgabe Februar geht es hier:

Some description


Zur Ausgabe Januar geht es hier

Some description


Innerdeutsche Lieferungen

Für jeden Auftrag innerhalb Deutschlands werden Lieferkosten in Höhe von 7,95 EURO berechnet. Am Werktag ist eine Bestellung für den gleichen Tag bis 15:00 Uhr möglich. Dafür berechnen wir zusätzlich einen Expresszuschlag in Höhe von 5,00 EURO. Für Eilaufträge bietet Fleurop einen 100-Minuten-Service. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 100 Minuten. Dafür berechnen wir eine Lieferpauschale von 19,00 EURO. Für die Lieferung an einem Sonntag wird ein Sonntagszuschlag in Höhe von 7,95 EURO berechnet. Bestellungen für Sonntag sind bis Samstag 11:00 Uhr möglich. Für den Versand von GutscheinCards und Fleurin-Cheques (ohne Blumengruß) werden 3,95 EURO Versandkosten berechnet. Alle Preise sind inkl. der gesetzlichen MwSt.

Lieferungen ins Ausland

Außerhalb Deutschlands fallen Lieferkosten in Höhe von 10,00 EURO an. Fleurop-Grüße ins Ausland sind umsatzsteuerfrei. Die Auslieferung der Blumensträuße im Ausland erfolgt während der dort üblichen Geschäftszeiten. Mehrkosten, die durch erhöhte Zustellkosten bei einigen wenigen Orten im Ausland anfallen können, können dem Kunden – selbstverständlich nur nach Rücksprache - gesondert in Rechnung gestellt werden.

Lieferung von Weihnachtsbäumen

Für den Versand von Weihnachtsbäumen werden Lieferkosten von 9,95€ und zzgl. ein Sperrgutzuschlag von 9,95€ berechnet.