Fleurop

Kontakt & Über Uns
030 / 713 710 Kontaktformular

Sie möchten mehr über Fleurop wissen?

Fleurop-Vorteile

Im eigenen Garten die Welt retten

Buchtipp der Redaktion

Mit einer gesunden Mischung aus Idealismus und praktischem Denken versucht Dave Goulson, die Welt zu retten – zumindest im eigenen Garten. In seinem Buch übers „Wildlife Gardening“, was frei übersetzt so viel bedeutet wie „Naturgärtnern“, fordert er seine Leser auf, es ihm im Rahmen ihrer Möglichkeiten gleichzutun.

     

Dem britischen Autor Dave Goulson gelingt mit seinem Buch eine umfassende und unterhaltsame Lektüre für Naturschützer und Selbstversorger – und alle, die es werden wollen. Dave Goulson ist Biologe, Professor an der University of Sussex und einer von Europas führenden Hummel- und Wildbienenschützern. Mit seinem 160 Quadratmeter großen Garten und der 8.000 Quadratmeter großen Obstwiese bemüht er sich, seine Familie weitgehend selbst zu versorgen – und hat dabei immer die Insekten im Blick, die ihn als essenzielle Bestäuber und natürliche Schädlingsbekämpfer bei seinem „Wildlife Gardening“ unterstützen.

Some description
Some description

Probieren geht über studieren

Das Buch ist unterteilt in zwölf Kapitel, die jeweils mit einem Rezept – von Maulbeer-Muffins über Cider bis hin zu Eichhörnchen-Ragout – beginnen. Die Buchkapitel sind eine Anleitung zum Wildlife Gardening in Form eines Erfahrungsberichts, in dem der Autor von seinen eigenen Erfolgen und Rückschlägen berichtet. In seinen Bemühungen, seinen Garten in ein Paradies für Insekten und damit in ein ausgewogenes, sich selbst regulierendes Ökosystem zu verwandeln, ist Goulson sehr experimentierfreudig. Statt sich auf Gelerntes zu verlassen, probiert er Dinge lieber selbst aus – und versucht, diese Freude am Selbstausprobieren auch an seine Leser weiterzugeben. Die Themen, denen sich Goulson widmet, sind sehr weit gefasst. Von einer genauen Beschreibung der Äpfel auf seiner Obstwiese über die Versuche, seinen Garten mit Schwebfliegen zu besiedeln bis hin zum problematischen Trend, Bienen zu züchten, ohne für ausreichend Nahrungsquellen zu sorgen, ist alles dabei.

Charmante Belehrungen

Alle zwölf Kapitel sind gespickt mit interessanten und manchmal erstaunlichen Fakten zu Flora, Fauna und Landwirtschaft sowie Tipps, wie man „Wildlife Gardening“ im eigenen Garten durchführen kann. Ein Wortregister mit Seitenverweisen am Ende des Buches hilft dem Leser, sich ein wenig zu orientieren. Wer allerdings auf der Suche nach reinen Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist, wird bei Goulson nicht fündig. Zum schnellen Nachschlagen eignen sich lediglich die Listen seiner favorisierten Bestäuber- und Vogelpflanzen und die DIY-Anleitung für eine Wurmfarm. Dave Goulson versteht es vielmehr, in seinem Buch auf interessante und oft humorvolle Art und Weise, Missstände in unserem Verhalten gegenüber der Natur aufzudecken. Ein erhobener Zeigefinger bleibt nicht immer aus, doch zeigt sich Goulson dabei so entwaffnend selbstironisch, dass man ihm seine Tadel nicht übel nimmt.

Some descriptionSome description


Some description
Weitere Inhalte dieser Ausgabe

03 Bunt gemischt
Auf dieser Seite finden Sie Wissenswertes und interessante Produkte rund um Blumen, Pflanzen und Fleurop.

04-07 Inkalilien und Eustoma
Nur die wenigsten kennen diese Blumen mit Namen, aber sie sind die heimlichen Stars der Fleurop-Sträuße und geben vielen Arrangements das gewisse Etwas: Wir stellen Ihnen Inkalilien und Eustoma näher vor!

08 „Frischekick“ - unser Strauß des Monats
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen die schönsten Blumensträuße aus dem Fleurop-Onlineshop.

10-11 Wildlife Gardening
Der britische Autor Dave Goulson ruft dazu auf, durch sogenanntes „Wildlife Gardening“ insbesondere Bestäuberinsekten im eigenen Garten Lebensraum zu schenken.

12-13 Floristikmesse in Chemnitz
Auf der Messe „Floristiktrend & Trend visuell“ erhalten Besucher am 13. und 14. Juli einen
spannenden Einblick in das Kunsthandwerk der Floristik.

16 Gewinnspiel

Im eigenen Garten die Welt retten

Buchtipp der Redaktion

Mit einer gesunden Mischung aus Idealismus und praktischem Denken versucht Dave Goulson, die Welt zu retten – zumindest im eigenen Garten. In seinem Buch übers „Wildlife Gardening“, was frei übersetzt so viel bedeutet wie „Naturgärtnern“, fordert er seine Leser auf, es ihm im Rahmen ihrer Möglichkeiten gleichzutun.

     

Dem britischen Autor Dave Goulson gelingt mit seinem Buch eine umfassende und unterhaltsame Lektüre für Naturschützer und Selbstversorger – und alle, die es werden wollen. Dave Goulson ist Biologe, Professor an der University of Sussex und einer von Europas führenden Hummel- und Wildbienenschützern. Mit seinem 160 Quadratmeter großen Garten und der 8.000 Quadratmeter großen Obstwiese bemüht er sich, seine Familie weitgehend selbst zu versorgen – und hat dabei immer die Insekten im Blick, die ihn als essenzielle Bestäuber und natürliche Schädlingsbekämpfer bei seinem „Wildlife Gardening“ unterstützen.

Some description
Some description

Probieren geht über studieren

Das Buch ist unterteilt in zwölf Kapitel, die jeweils mit einem Rezept – von Maulbeer-Muffins über Cider bis hin zu Eichhörnchen-Ragout – beginnen. Die Buchkapitel sind eine Anleitung zum Wildlife Gardening in Form eines Erfahrungsberichts, in dem der Autor von seinen eigenen Erfolgen und Rückschlägen berichtet. In seinen Bemühungen, seinen Garten in ein Paradies für Insekten und damit in ein ausgewogenes, sich selbst regulierendes Ökosystem zu verwandeln, ist Goulson sehr experimentierfreudig. Statt sich auf Gelerntes zu verlassen, probiert er Dinge lieber selbst aus – und versucht, diese Freude am Selbstausprobieren auch an seine Leser weiterzugeben. Die Themen, denen sich Goulson widmet, sind sehr weit gefasst. Von einer genauen Beschreibung der Äpfel auf seiner Obstwiese über die Versuche, seinen Garten mit Schwebfliegen zu besiedeln bis hin zum problematischen Trend, Bienen zu züchten, ohne für ausreichend Nahrungsquellen zu sorgen, ist alles dabei.

Charmante Belehrungen

Alle zwölf Kapitel sind gespickt mit interessanten und manchmal erstaunlichen Fakten zu Flora, Fauna und Landwirtschaft sowie Tipps, wie man „Wildlife Gardening“ im eigenen Garten durchführen kann. Ein Wortregister mit Seitenverweisen am Ende des Buches hilft dem Leser, sich ein wenig zu orientieren. Wer allerdings auf der Suche nach reinen Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist, wird bei Goulson nicht fündig. Zum schnellen Nachschlagen eignen sich lediglich die Listen seiner favorisierten Bestäuber- und Vogelpflanzen und die DIY-Anleitung für eine Wurmfarm. Dave Goulson versteht es vielmehr, in seinem Buch auf interessante und oft humorvolle Art und Weise, Missstände in unserem Verhalten gegenüber der Natur aufzudecken. Ein erhobener Zeigefinger bleibt nicht immer aus, doch zeigt sich Goulson dabei so entwaffnend selbstironisch, dass man ihm seine Tadel nicht übel nimmt.

Some descriptionSome description


Some description
Weitere Inhalte dieser Ausgabe

03 Bunt gemischt
Auf dieser Seite finden Sie Wissenswertes und interessante Produkte rund um Blumen, Pflanzen und Fleurop.

04-07 Inkalilien und Eustoma
Nur die wenigsten kennen diese Blumen mit Namen, aber sie sind die heimlichen Stars der Fleurop-Sträuße und geben vielen Arrangements das gewisse Etwas: Wir stellen Ihnen Inkalilien und Eustoma näher vor!

08 „Frischekick“ - unser Strauß des Monats
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen die schönsten Blumensträuße aus dem Fleurop-Onlineshop.

10-11 Wildlife Gardening
Der britische Autor Dave Goulson ruft dazu auf, durch sogenanntes „Wildlife Gardening“ insbesondere Bestäuberinsekten im eigenen Garten Lebensraum zu schenken.

12-13 Floristikmesse in Chemnitz
Auf der Messe „Floristiktrend & Trend visuell“ erhalten Besucher am 13. und 14. Juli einen
spannenden Einblick in das Kunsthandwerk der Floristik.

16 Gewinnspiel

Innerdeutsche Lieferungen

Für jeden Auftrag innerhalb Deutschlands werden Lieferkosten in Höhe von 6,95 EURO berechnet. Am Werktag ist eine Bestellung für den gleichen Tag bis 15:00 Uhr möglich. Dafür berechnen wir zusätzlich einen Expresszuschlag in Höhe von 5,00 EURO. Für Eilaufträge bietet Fleurop einen 100-Minuten-Service. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 100 Minuten. Dafür berechnen wir eine Lieferpauschale von 19,00 EURO. Für die Lieferung an einem Sonntag wird ein Sonntagszuschlag in Höhe von 7,95 EURO berechnet. Bestellungen für Sonntag sind bis Samstag 11:00 Uhr möglich. Für den Versand von GutscheinCards und Fleurin-Cheques (ohne Blumengruß) werden 3,95 EURO Versandkosten berechnet. Alle Preise sind inkl. der gesetzlichen MwSt.

Lieferungen ins Ausland

Außerhalb Deutschlands fallen Lieferkosten in Höhe von 10,00 EURO an. Fleurop-Grüße ins Ausland sind umsatzsteuerfrei. Die Auslieferung der Blumensträuße im Ausland erfolgt während der dort üblichen Geschäftszeiten. Mehrkosten, die durch erhöhte Zustellkosten bei einigen wenigen Orten im Ausland anfallen können, können dem Kunden – selbstverständlich nur nach Rücksprache - gesondert in Rechnung gestellt werden.