Fleurop

Kontakt & Über Uns
030 / 713 710 Kontaktformular

Sie möchten mehr über Fleurop wissen?

Fleurop-Vorteile

Tulpenmanie: spannende Kulturgeschichte

UNSERE FLORISTEN EMPFEHLEN:

Alle anzeigen
  • "Jingle bells, jingle bells, jingle all the way ...!" In vorfreudiger Erwartung auf Heiligabend kommt mit diesem Strauß wahrlich gute Weihnachtslaune auf. Weihnachtsstrauß mit roter Amaryllis sowie z.B. Hypericum. Verfeinert mit Beiwerk wie Salal, Pistazie und Kiefer, abgerundet mit weihnachtlicher Deko aus Zimtstangen und roten Kugeln.

    Jingle Bells

    25.00 €*

  • Mit diesem weihnachtlichen Strauß in kräftigem Orange-Gold verzaubern Sie jeden Empfänger. Das Bouquet ist mit Rosen, Amaryllis sowie z.B. Germini gebunden. Als Beiwerk werden Koniferen, Kiefer und Salal verwendet. Geschmückt wird der Weihnachtsgruß mit Kugeln in Gold und Kupfer sowie Zimtstangen.

    Last Christmas

    35.00 €*

  • Ein weihnachtlicher Traum in Rot: Unser Strauß "O Tannenbaum" eignet sich für viele Gelegenheiten in der Weihnachtszeit. Gebunden wird das Bouquet mit roter Amaryllis und Ilex sowie mit etwas Beiwerk aus Kiefer, Pistazie und Salal.

    O Tannenbaum

    39.00 €*

  • Verschicken Sie einen prachtvollen Gruß mit diesem wunderschönen Blumenstrauß.
Rund gebundenes Bouquet in Lachs-Violett-Pink mit Amaryllis, Santini, Eustoma und roten Weihnachtskugeln sowie z.B. mit Limonium und Germini. Als Beiwerk werden z.B. Pistazie, Eukalyptus, Koniferen und Salal verwendet.

    Prachtvoller Gruß

    49.00 €*

  • Immer wieder ein Grund zur Freude! Mit dem aktuellen Strauß der Woche erhalten Sie nicht nur die bewährte Frische und Floristen-Qualität von Fleurop, sondern auch die beste Auswahl saisonaler Blüten.

    Unser Strauß der Woche

    29.00 €*

  • Dieser liebevolle Weihnachtsgruß ist das perfekte Blumengeschenk zum Fest der Liebe. Weihnachtsstrauß in festlichem Rot-Grün mit roten Rosen, Amaryllis und Hypericum, stilvoll abgerundet mit Tannengrün und zartem Beiwerk. Dekoriert mit roten Kugeln.

    Fröhliche Weihnacht

    25.00 €*

  • Leise rieselt der Schnee herab. Man hört nur das Knirschen der Schritte eines Spaziergängers. Weiß und friedlich präsentiert sich unser "Schneeflöckchen, Weißröckchen". Winterlicher Strauß in Weiß-Grün mit Rosen, Lilien sowie z.B. Gerbera und Schleierkraut. Als Beiwerk dient verschiedenes Nadelgrün. Dekoriert wird das Arrangement mit Zapfen.

    Schneeflöckchen, Weißröckchen

    29.00 €*

  • Mit Optimismus, Fröhlichkeit und einer großen Portion positiver Energie stecken Schütze-Geborene ihre Mitmenschen an. Schenken Sie Kraft und Frische mit diesem kompakt gebundenen Strauß in Grün-Creme-Gelb mit Rosen, Gerbera, Santini und Bupleurum, abgerundet mit zartem Beiwerk wie Pistazie, Efeu oder Salal. Weißer Rebdraht umspielt das Bouquet.

    Astrostrauß Schütze

    29.00 €*

  • Freundliche Sonnenstrahlen tauchen den kalten Wintertag in ein warmes, behagliches Licht. Genießen Sie diese schönen Momente im Winter! Kompakt gebundener Weihnachtsstrauß in Lachs-Rosé mit Rosen sowie z.B. Chrysanthemen und Germini. Als Beiwerk werden Koniferen und z.B. Pistazie sowie Efeu verwendet. Abgerundet wird der Strauß mit hellen Kugeln und Zapfen sowie z.B. Zimtstangen.

    Feliz Navidad

    29.00 €*

Tulpenwochen bei Fleurop

Farbenfrohe Tulpen bringen Ihnen den Frühling ein Stückchen näher. Ob als Geburtstagsgruß oder Blickfang für Zuhause: Mit unseren Frühlingsboten in Fachgeschäftsqualität liegen Sie immer richtig.

Zur Kollektion


Valentinstag nicht vergessen!

Am 14. Februar ist Valentinstag. Gerade am Tag der Liebe liegt nichts näher als ein wunderschöner, liebevoll gebundener Blumenstrauß. Es ist Zeit für Romantik, egal ob frisch verliebt oder langjährig vereint. Mit unseren Blumen treffen Sie mitten ins Herz. Wie wäre es in diesem Jahr mit unserem prächtigen Tulpenstrauß "Du bist mein Liebesfeuer"?

Die Tulpe stellt sich vor:

Von allen Frühjahrsblühern bin ich die farbenprächtigste und facettenreichste. Auf dem Höhepunkt einer wahnwitzigen Tulpenmanie im Februar 1637 avancierte ich als rot-weiß gestreifte ‚Semper Augustus‘ sogar zur teuersten Blume aller Zeiten. Obwohl ich eigentlich aus Zentralasien stamme, findet man mich heutzutage millionenfach auf riesigen Anbauflächen in den Niederlanden wieder. Erfahren Sie hier mehr über mein bewegtes Leben!

Ich bin eine Blume des Ostens – daran gibt es keinen Zweifel. Irgendwo zwischen den Hochgebirgszügen des Tienschan, des Pamir und der Alaikette in Zentralasien sind meine wilden Vorfahren in windgeschützten Nischen aufgewachsen. Wann genau das war, weiß heute leider niemand mehr so genau.

Am türkischen HofSome description

Mein eigentlicher Siegeszug begann jedoch erst 1453 mit der Eroberung Konstantinopels durch die Türken. Der revolutionär denkende Sultan Mehmed II. nahm sich der Umgestaltung der Stadt an und verfügte unter anderem die Errichtung von zwölf Vergnügungsgärten. Neben Hyazinthen, Narzissen, Nelken, Rosen und Schwertlilien fanden sich in den Beeten auch verschiedene Arten von mir. Gezielte Züchtungen wurden aber erst unter dem späteren Herrscher Süleyman I. dem Prächtigen üblich. Der Sultan war förmlich verliebt in mich: Fortan schmückte ich nicht nur als Gartenblume, sondern auch als farbenfrohes Ornament Gebäude, Wandfliesen und Tonwaren im Osmanischen Reich – und mit der Wertschätzung meiner Schönheit stegen die Preise für meine begehrten Zwiebeln.

Auf nach Europa!

Vermutlich habe ich es dem flämischen Botschafter Busbecq zu verdanken, dass ich Mitte des 16. Jahrhunderts von Konstantinopel nach Mitteleuropa reisen durfte. Zunächst ging es nach Wien und Prag, danach gelangte ich auch nach Augsburg und in die Schweiz. Mein größter Förderer war jedoch der flämische Botaniker Carolus Clusius. Dieser gestaltete den hochherrschaftlichen botanischen Garten in Wien. Dafür verwendete er unter anderem türkische Tulpenzwiebeln von Busbecq, er züchtete aber auch mit großem Elan neue Sorten und sandte meine Zwiebeln per Brief an Kollegen und Freunde in viele benachbarte Staaten – wodurch meine Verbreitung ihren Lauf nahm und ich rasch in ganz Europa heimisch wurde.

Von der Raserei zum Börsencrash

Die Leute begehrten mich gleich aus mehreren Gründen: Ich war etwas völlig Neues, strahlte knisternde Exotik aus, verkörperte dekorative Schönheit und war nicht für jedermann zu haben. Vor allem die Holländer machten sich in ganz Europa einen Namen als Züchter und Lieferanten exklusiver Tulpenzwiebeln. Zunächst wurden meine Zwiebeln nur während der Pflanzzeit in Wirtshäusern versteigert. Als es jedoch plötzlich vermehrt Tulpen mit gefederten oder geflammten Blüten in kontrastierenden Farben gab, dehnte sich die Nachfrage ab 1630 ganzjährig aus. Reiche Kaufleute und Edelmänner erwarben meine Zwiebeln auf dem Papier bereits dann, wenn diese noch brav in der Erde wurzelten. Elendige Spekulanten witterten fette Beute und schlossen bereits im Winter teure Kontrakte über blühende Tulpen, die sie kurze Zeit später noch teurer weiterverkauften. Am 7. Februar 1637 fiel dann das fragile Kartenhaus in sich zusammen: Innerhalb weniger Stunden erlitt ich einen Wertverlust von 95 Prozent!

Beliebt in aller Welt

Trotz meiner heiklen Verwicklungen in den ersten Börsencrash der Menschheitsgeschichte litt die mir entgegengebrachte Wertschätzung nur für einen kurzen Moment. Die Zahl meiner Liebhaber in aller Welt wuchs weiter an, sodass ich mich bis in die heutige Zeit immer wieder neu erfinden konnte. Inzwischen ist mein Anbau als Schnittblume jedoch wesentlich lukrativer als der Handel mit meinen Zwiebeln.

Fleurop Partner

Innerdeutsche Lieferungen

Für jeden Auftrag innerhalb Deutschlands werden Lieferkosten in Höhe von 6,95 EURO berechnet. Am Werktag ist eine Bestellung für den gleichen Tag bis 15:00 Uhr möglich. Dafür berechnen wir zusätzlich einen Expresszuschlag in Höhe von 5,00 EURO. Für Eilaufträge bietet Fleurop einen 100-Minuten-Service. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 100 Minuten. Dafür berechnen wir eine Lieferpauschale von 19,00 EURO. Für die Lieferung an einem Sonntag wird ein Sonntagszuschlag in Höhe von 7,95 EURO berechnet. Bestellungen für Sonntag sind bis Samstag 11:00 Uhr möglich. Für den Versand von GutscheinCards und Fleurin-Cheques (ohne Blumengruß) werden 3,95 EURO Versandkosten berechnet. Alle Preise sind inkl. der gesetzlichen MwSt.

Lieferungen ins Ausland

Außerhalb Deutschlands fallen Lieferkosten in Höhe von 10,00 EURO an. Fleurop-Grüße ins Ausland sind umsatzsteuerfrei. Die Auslieferung der Blumensträuße im Ausland erfolgt während der dort üblichen Geschäftszeiten. Mehrkosten, die durch erhöhte Zustellkosten bei einigen wenigen Orten im Ausland anfallen können, können dem Kunden – selbstverständlich nur nach Rücksprache - gesondert in Rechnung gestellt werden.

Lieferung von Weihnachtsbäumen

Für den Versand von Weihnachtsbäumen werden Lieferkosten von 9,95€ und zzgl. ein Sperrgutzuschlag von 9,95€ berechnet.