Fleurop

Fragen? Anregungen?
Wir sind für Sie da!

Feelings März

Auszug: Kostbare Orchideen - Vanillepflanzen

Some description

Jeder kennt das Aroma Vanillin als Geschmacksträger in süßen Nahrungsmitteln, zum Beispiel in Eis oder Pudding. Doch hätten Sie gewusst, dass es sich bei Vanille um eine Gattung tropischer und subtropischer Pflanzen aus der Familie der Orchideen handelt? Weltweit sind heute rund 120 Arten bekannt, wovon jedoch längst nicht alle Fruchtkapseln mit dem blumig riechenden Vanillemark ausbilden. 

Als Heimat der Vanille gilt die Region Veracruz am Golf von Mexiko, wo sie schon von den alten Azteken zum Süßen des ursprünglich sehr bitteren Kakaogetränks Xocoatl verwendet wurde. Im 16. Jahrhundert brachten dann spanische Eroberer Vanillepflanzen mit nach Europa, wo später besonders der französische Sonnenkönig Ludwig XIV. ganz versessen auf sie war. Er setzte sich das Ziel, die sensiblen Orchideen auf der französisch verwalteten Insel Bourbon (dem heutigen La Réunion) großflächig anzubauen – was jedoch unter seiner Herrschaft nie gelang. Die Gründe für den Misserfolg lagen neben den speziellen klimatischen Bedingungen vor allem an der Art der Befruchtung: allein die in Mittelamerika heimische Melipona-Biene befruchtet die begehrte Gewürzvanille (Vanilla planifolia) auf natürliche Weise und verschaffte Mexiko so bis in das 19. Jahrhundert eine Monopolstellung bei der Vanilleproduktion. Es dauerte bis 1841, ehe der erst zwölfjährige Sklave Edmon Albius auf Bourbon ein geeignetes Verfahren zur künstlichen Bestäubung entdeckte.

 

Begehrtes Aroma

Gewürzvanille ist die mit Abstand wichtigste Art und wird inzwischen hauptsächlich auf Plantagen auf Madagaskar und in Indonesien angebaut. Sie ist auch unter den Bezeichnungen Echte Vanille oder Bourbon-Vanille im Handel erhältlich und findet in nahezu jedem mitteleuropäischen Haushalt Verwendung beim Kochen und Backen. Außerdem von kommerzieller Bedeutung sind die Tahiti-Vanille (Vanilla tahitensis) und die Guadeloupe-Vanille (Vanilla pompona). Diese Arten setzen zwar weniger Vanillin, dafür aber andere aromatische Substanzen in größeren Mengen frei und eignen sich daher gut für die Parfumherstellung.

 

Arbeitsintensiver Anbau

Die bis zu 30 Zentimeter langen Schoten der Gewürzvanille werden kurz vor der Reife, wenn sie noch gelbgrün sind, geerntet. Zur Freisetzung des Vanillins muss man sie anschließend der sogenannten Schwarzbräunung unterziehen. Dabei werden die Schoten zunächst heißwasser- oder wasserdampfbehandelt und anschließend in luftdichten Behältern fermentiert – dieser Vorgang kann bis zu vier Wochen dauern. Während des Prozesses schrumpfen die Schoten auf die Größe des bekannten Gewürzes, den schwarz-braun glänzenden Vanillestangen. Für den Transport werden die Stangen gebündelt, in Pergamentpapier eingeschlagen und in Zinnbehälter gelegt. Gewürzvanille ist die weltweit arbeitsintensivste landwirtschaftliche Nutzpflanze und daher nach Safran das zweitteuerste Gewürz überhaupt. Um Kosten zu sparen, verwendet die Lebensmittelindustrie heutzutage vielfach synthetisch hergestelltes Vanillin.

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe

03 bunt gemischt:
Buchtipp "Mein City-Garten" und das Ostergesteck "Osterbrunch"

08 Strauß des Monats:
Die Tage werden spürbar länger, die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und auch die Sonne zeigt sich nun wieder öfter – der Frühling kommt! Passend dazu wurde unser Blumenstrauß „Sunny Day“ kreiert. 

10-11 Ostern:
Am Ostersonntag, der dieses Jahr auf den 5. April fällt, feiern Christen in aller Welt die Auferstehung Jesu Christi, der als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. Darauf Bezug nehmend spielen bei österlichen Dekorationen Symbole der Wiederkehr, des neuen Lebens und der Fruchtbarkeit eine wichtige Rolle.

12-13 Tulpe:
Ich bin eine Blume des Ostens – daran gibt es keinen Zweifel. Irgendwo zwischen den Hochgebirgszügen des Tienschan, des Pamir und der Alaikette in Zentralasien sind meine wilden Vorfahren in windgeschützten Nischen aufgewachsen.

16 Gewinnspiel:
Das gerade erschienene Buch „Mein City-Garten“ von Matt James ist Inspirationsquelle und praktischer Ratgeber in einem. In Kooperation mit dem Dorling Kindersley Verlag verlost die Fleurop AG 20 Exemplare.

Innerdeutsche Lieferungen

Für jeden Auftrag innerhalb Deutschlands werden Lieferkosten in Höhe von 6,95 EURO berechnet. Am Werktag ist eine Bestellung für den gleichen Tag bis 15:00 Uhr möglich. Dafür berechnen wir zusätzlich einen Expresszuschlag in Höhe von 5,00 EURO. Für Eilaufträge bietet Fleurop einen 100-Minuten-Service. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 100 Minuten. Dafür berechnen wir eine Lieferpauschale von 19,00 EURO. Für die Lieferung an einem Sonntag wird ein Sonntagszuschlag in Höhe von 7,95 EURO berechnet. Bestellungen für Sonntag sind bis Samstag 11:00 Uhr möglich. Für den Versand von GutscheinCards und Fleurin-Cheques (ohne Blumengruß) werden 3,95 EURO Versandkosten berechnet. Alle Preise sind inkl. der gesetzlichen MwSt.

Lieferungen ins Ausland

Außerhalb Deutschlands fallen Lieferkosten in Höhe von 10,00 EURO an. Fleurop-Grüße ins Ausland sind umsatzsteuerfrei. Die Auslieferung der Blumensträuße im Ausland erfolgt während der dort üblichen Geschäftszeiten. Mehrkosten, die durch erhöhte Zustellkosten bei einigen wenigen Orten im Ausland anfallen können, können dem Kunden – selbstverständlich nur nach Rücksprache - gesondert in Rechnung gestellt werden.