Fleurop

Fragen? Anregungen?
Wir sind für Sie da!

  

Muttertag 2017: Welche Blumen schenkt der Deutsche Meister der Floristen?

  

Am 14. Mai ist Muttertag und Blumen gehören zweifelsohne dazu. So werden sich auch in diesem Jahr unzählige Mamas rund um die Welt über einen frischen Blumenstrauß zu diesem schönen Anlass freuen. Eine von ihnen ist auch die Mutter vom Deutschen Meister der Floristen. Ob sie wohl eine besondere florale Kreation erwarten darf?

   

Some description

Stephan Triebe, Deutscher Meister der Floristen, mit seinem für Fleurop kreierten Blumenstrauß im Avantgarde-Stil. Foto: Fleurop AG/Melanie Dreysse

    

Am zweiten Sonntag im Mai wird in vielen Ländern der Erde der Muttertag gefeiert. Blumen sind zu diesem Festtag weltweit das beliebteste Geschenk – einfach, weil sich jede Mama von ganzem Herzen darüber freut. Geschmack und Stil sind von Land zu Land, von Mensch zu Mensch und genauso von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Womit liegt man also richtig? Einer, der es wissen muss, ist der Deutsche Meister der Floristen, Stephan Triebe aus Hamburg.

  

Der Profi sagt: „Generell gilt zum Muttertag: Erlaubt ist, was gefällt! Zu diesem Anlass geht es schließlich nicht darum, einem aktuellen Trend mit einer dementsprechend besonders stylischen Blumenkreation zu folgen. An diesem Tag stehen vielmehr Liebe, Zuneigung und ehrliche Dankbarkeit im Mittelpunkt. Ich finde es jedes Jahr immer wieder goldig, wenn Kinder mit leuchtenden Augen bei uns im Fachgeschäft ganz wilde Mixe zusammenstellen und ihnen die Vorfreude auf die Übergabe der selbst zusammengestellten Blumenpracht an die Mama so richtig anzusehen ist.“

 

Falschmachen kann man mit Blumen zum Muttertag also nichts! Doch was verschenkt der Deutsche Meister der Floristen selbst an seine Mutter? Vielleicht hat er doch noch den einen oder anderen Tipp parat: „Meine Mutter bekommt einen besonders farbenfrohen Strauß aus vielen verschieden Blüten, sozusagen als Zeichen dafür wie bunt unsere gemeinsame Zeit, geprägt von so vielen Ereignissen bisher verlaufen ist. Mit vielen unterschiedlichen Blütensorten will ich außerdem die vielen positiven Eigenschaften meiner Mama unterstreichen. Sie ist liebevoll, lebensfroh, immer hilfsbereit, kurzum die beste Mutter der Welt“, lacht der 28-jährige Meisterflorist.

 

Heißt das, dass man immer versuchen sollte, dem Blumenstrauß eine persönliche Note zu verleihen? „Ganz genau“, so Stephan Triebe. „Wenn man die Lieblingsblumen seiner Mutter kennt, sollten die im Muttertagsstrauß auch enthalten sein. Weiß man das nicht, ist es aber auch nicht schlimm. Ich frage meine Kunden dann meist, welche Farbtöne ihren Müttern gefallen. Wie kleiden sie sich? Welche Farben haben beispielsweise ihre Möbel oder Bilder an den Wänden? Auf diese Weise bekomme ich schon einen ganz guten Eindruck und versuche, darauf abgestimmte, persönliche Blumenbouquets zu gestalten.“

  

Woran kann man einen Blumenstrauß vom Deutschen Meister der Floristen sonst erkennen? Was macht seine floristische Handschrift so erfolgreich? „Ich arbeite sehr natürlich und favorisiere eine klare Formensprache, gerne mit kleinblütigen Sorten, die gerade Saison haben. Meine Blumensträuße sind meist locker gebunden, man kann sie betrachten und findet in der Tiefe immer wieder neue Details.“, erzählt Stephan Triebe.

 

Wer auch einmal einen vom Deutschen Meister der Floristen designten Blumenstrauß bekommen möchte, hat jetzt Glück: Für Fleurop entwarf Stephan Triebe einen in Violett- und Blautönen gehaltenen Strauß im „Avantgarde-Stil“ aus Ranunkeln, Rosen, Duftwicken, Skabiosen, Clematis und Eukalyptus. Das Netzwerk der Fleurop-Partnerfloristen macht es möglich, dass sein Blumenstrauß mit dem schönen Namen „Verlockung“ in kürzester Zeit überall in Deutschland in der Vase erstrahlen kann.

  

Some description

Stephan Triebe, Deutscher Meister der Floristen, Foto: Fleurop AG/Melanie Dreysse

    

Some description

Fleurop-Strauß "Verlockung", designt vom Deutschen Meister der Floristen, Stephan Triebe, Foto: Fleurop AG/Melanie Dreysse

  

Die Fleurop AG hat ihren Sitz in Berlin. Die 100-jährige Firmengeschichte ist beeindruckend. Im Jahr 1908 hatte der Berliner Florist Max Hübner eine geniale Idee: Nicht die Blumen sollten auf die Reise gehen, sondern Aufträge an zuverlässige Blumenfachgeschäfte vor Ort – die Fleurop-Idee war geboren.

Mehr erfahren


Ihre Ansprechpartnerin:

Fleurop AG
PR-Managerin
Frau Melanie Schindler
Telefon: 030/713 71-295
Mail: melanie.schindler[at]fleurop.de
       


Fleurop bei...

Some description  Some description  Some description  Some description  Some description


Kommende Termine:

 

 

Deutsche Meisterschaft der Floristen
17. – 18. August 2018, Berlin
Website: www.dmfberlin.de

 

Fleurops Junge Wilde Azubi Cup
17. – 18. August 2018, Berlin
Website: www.fleurop.de/ueber-uns/unternehmen/aktuelles/azubi-cup-2016/

 

Innerdeutsche Lieferungen

Für jeden Auftrag innerhalb Deutschlands werden Lieferkosten in Höhe von 6,95 EURO berechnet. Am Werktag ist eine Bestellung für den gleichen Tag bis 15:00 Uhr möglich. Dafür berechnen wir zusätzlich einen Expresszuschlag in Höhe von 5,00 EURO. Für Eilaufträge bietet Fleurop einen 100-Minuten-Service. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 100 Minuten. Dafür berechnen wir eine Lieferpauschale von 19,00 EURO. Für die Lieferung an einem Sonntag wird ein Sonntagszuschlag in Höhe von 7,95 EURO berechnet. Bestellungen für Sonntag sind bis Samstag 11:00 Uhr möglich. Für den Versand von GutscheinCards und Fleurin-Cheques (ohne Blumengruß) werden 3,95 EURO Versandkosten berechnet. Alle Preise sind inkl. der gesetzlichen MwSt.

Lieferungen ins Ausland

Außerhalb Deutschlands fallen Lieferkosten in Höhe von 10,00 EURO an. Fleurop-Grüße ins Ausland sind umsatzsteuerfrei. Die Auslieferung der Blumensträuße im Ausland erfolgt während der dort üblichen Geschäftszeiten. Mehrkosten, die durch erhöhte Zustellkosten bei einigen wenigen Orten im Ausland anfallen können, können dem Kunden – selbstverständlich nur nach Rücksprache - gesondert in Rechnung gestellt werden.